KODIERUNG DER SENDEGERÄTE

• Gleichzeitig die Tasten P1 und P2 des für die Kodierung der Anlage verwendeten Sende-Masters drücken und diese loslassen, wenn die LED-Diode aufleuchtet (nach ca. einer Sekunde).

• Den Sende-Master frontal an das zu kodierende Sendegerät (Master oder Slave) heran schieben, bis diese sich berühren (wie in Abb. 3 gezeigt). 

• Auf dem Sende-Master (indem seiner LED blinkt) die Taste des für die Anlagenkodierung verwendeten Kanals drücken und gedrückt halten: die LEDDiode leuchtet dauerhaft auf.

• Auf dem zu kodierenden Sendegerät die Taste des gewünschten Kanals drücken und dann loslassen, wenn die LED-Diode sich nach einem zweifachen Aufblinken ausschaltet und damit die erfolgte Speicherung des “Anlagenkodes” bestätigt.

• Die Taste des Kanals des Sende-Masters loslassen. 

• Die gleiche Vorgehensweise für jedes zu kodierende Sendegerät wiederholen

 

UMWANDLUNG EINES SENDEGERÄTS VOM MASTER ZUM SLAVE

Ein Sendegerät Master kann mit der im Folgenden beschriebenen Vorgehensweise in ein Slavegerät umgewandelt werden:

• Die Tasten P1 und P2 des Sende-Masters gleichzeitig drücken und loslassen, wenn die LED-Diode aufleuchtet (nach ca. einer Sekunde).

• Erneut gleichzeitig die Tasten P1 und P2 des Sende-Masters drücken und loslassen, wenn die LED-Diode mit einer schnelleren Frequenz aufblinkt (nach ca. einer Sekunde).

• Nacheinander die Drucktasten P1-P2-P1 in der angegebenen Reihenfolge drücken: die LED-Diode blinkt zweimal auf, bevor sie sich ausschaltet und damit die erfolgreiche Ausführung des Arbeitsvorgangs anzeigt.

 

Auszug aus der Offiziellen Faac Beschreibung

Quelle

Ich bin dabei in meinem Netzwerk von Kupfer auf Glasfaser-Verbindungen zwischen den Switches zu wechseln. Lassen wir mal das Warum/Wesshalb aussen vor: Ein paar Notizen für mich selbst.

 

SX/LX/EX Beschreibt die Wellenlänge des Lichts

SX = short Wavelenght
LX = Long Wavelenght
EX = ?? Vermutlich Extra Long Wavelenght ??

Singlemode/Multimode

Singlemode  -> LX
Reichweite: zwischen 5 und max. 10km

Multimode -> SX & LX
Reichweite: 220m (62.5µm) und max. 550m (50µm)

Anschlüsse:
Mini GBIC Bieten meist einen LC-Anschluss

 

http://www.reichelt.de/reicheltpedia/index.php5/GBIC

 

Anmelden per SSH und dann

#passwd

bestehendes Password eingeben und dann 2mal das neue.