UniFi SDN installieren:

apt-get install unifi

 

UniFi SDN deinstallieren:

apt-get remove --purge unifi

 

 

Unifi Video einen anderen Videospeicherort zuweisen funktioniert nur wenn der Benutzer unifi-video auch zugriff auf den Ordner hat:

sudo chown -R unifi-video:unifi-video /media/store/aufnahmen/

 

/media/store/aufnahmen/ ist der Mountpoint der Festplatte auf dem die Videos dann landen sollen.

 

Welche Benutzer gibt es überhaupt alles auf dem Server: Quelle

awk -F: '{ print $1 }' /etc/passwd

Meine VM gab mir immer mal wieder Fehlermeldungen aus:

INFO: task ...... blocked for more than 120 seconds.
kernel: "echo 0 > /proc/sys/kernel/hung_task_timeout_secs" disables this message.

 

Und hier fand ich die Lösung: https://www.cmo.de/wissensdatenbank/linux-problem-task-blocked-for-more-than-120-seconds/

nano /etc/sysctl.conf

 

Diese zwei Zeilen am Ende hinzufügen:

vm.dirty_background_ratio = 0
vm.dirty_ratio = 0

 

Damit die Änderung übernommen werden:

sysctl -p

Falls jemand mal die Boot-Reihenfolge einer Virtuellen Maschine ändern möchte, beispielsweise um eine GParted Live Boot CD zu starten und das Dateisystem zu erweitern:

Die angeforderten Tasten "-" und "+" wollen eine englische Tastatur. Entweder Tastaturlayout ändern oder "+" = "Umschalt" & "´ (Akzent links neben Backspace)"

 

Die VM Startet zu schnell um ins Bios zu kommen?  VM Bearbeiten und unter VM Optionen (Oben das 2te Tab) -> Startoptionen -> Bios Setup erzwingen (Beim nächsten einschalten direkt ins Bios starten)

 

 

Wo ich die Info gefunden habe kann ich mich nicht mehr erinnern. Danke Internet

 

Automatisches Mounten beim booten des Rechners:

sudo nano /etc/fstab

 

Beispiel aus meiner fstab: (sudo nano dient zum öffnen eines Texteditors)

Mount old Nas share for copy
192.168.xxx.xxx:/volume1/Daten /media/milky nfs 0 0

 

Zeige mir NFS Freigaben auf der folgenden IP Adresse an:

showmount -e 192.168.xxx.xxx

 

Mounte ein NFS Netzlaufwerk

mkdir /medie/nfsdrive
mount -t nfs nas03:/volume1/multimedia /mnt/nfs

Mounte ein Btfrs Laufwerk

mkdir /media/storage

mount -t btrfs /dev/sdb1 /media/storage

 

Verfügbare Festplatten anzeigen (Danke an: https://askubuntu.com/questions/182446/how-do-i-view-all-available-hdds-partitions)

sudo lsblk -o NAME,FSTYPE,SIZE,MOUNTPOINT,LABEL

Das sieht dann in etwa so aus:

NAME   FSTYPE   SIZE MOUNTPOINT LABEL
sda           111.8G            
├─sda1 swap     121M [SWAP]     
└─sda2 ext4   111.7G /   
     sdb             2.7T            
└─sdb1 ext4     2.7T            xtreme
sdc             3.7T
└─sdc1 ext4     3.7T            titan

 

File-Explorer für Linux:

Installation

sudo apt-get install ncdu

einfach im aktuellen Verzeichnis aufrufen

ncdu

 

 

Mini Netplan Hilfe für Ubuntu in der VM

Netzwerkschnittstellen anzeigen:

ip link show

Neue Netzkonfiguration anlegen:

sudo nano /etc/netplan/50-cloud-init.yaml

Dort sollte es dann so aussehen:

 network:
   ethernets:
     eth0:
     addresses:
     - 192.168.1.9/24
     dhcp: false
     gateway4: 192.168.1.1
     nameservers:
        addresses:
        - 192.168.1.1
        - 8.8.8.8
        - 8.8.4.4
        search: []
     eth0:
     addresses:
     - 192.168.1.9/24
     dhcp: false
  version: 2  

 

Zum aktivieren/testen der neuen Einstellungen:

sudo netplan try

 

 

...kwt....

Ich verlinke am Schluss des Artikels woher meine Infos kommen. Diese Seite dient nur zum Sammeln dieser Informationen für mich damit ich beim nächsten mal meine Erinnerungen auffrischen kann. :-D

 

Installation:

 

mit wget herunterladen:

wget https://downloads.plex.tv/plex-media-server/**RICHTIGE URL EINFÜGEN**.deb

und anschließend installieren:

sudo dpkg -i plexmediaserver_**TAB DRÜCKEN**.deb

 

Läuft plex nun? kontrolle mit:

systemctl status plexmediaserver

 

Plex Starten oder Stoppen mit folgendem Befehl:

sudo systemctl start plexmediaserver
sudo systemctl stop plexmediaserver

 

Wo ist Plex installiert?

/var/lib/plexmediaserver

 

Wo ist die Konfigurationsdatei von Plex? Bei Änderungen einfach Dienst neustarten (restart)

/var/lib/plexmediaserver/Library/Application\ Support/Plex\ Media\ Server/Preferences.xml

 

Falls die Konfiguration defekt ist kann man Plex stoppenm die Preferences.xml löschen und Plex starten. Dann erstellt er eine neue leere Konfigurationsdatei.
Achtung die Preferences.xml ist sehr lang nach rechts. dies sieht man erst bei genauem hinsehen (scrollen).

 

Logdateien:

/var/lib/plexmediaserver/Library/Application\ Support/Plex\ Media\ Server/Log

 

 

 

Links:

https://www.linuxbabe.com/ubuntu/install-plex-media-server-ubuntu-18-04

https://support.plex.tv/articles/201941078-uninstall-plex-media-server/

 

KODIERUNG DER SENDEGERÄTE

• Gleichzeitig die Tasten P1 und P2 des für die Kodierung der Anlage verwendeten Sende-Masters drücken und diese loslassen, wenn die LED-Diode aufleuchtet (nach ca. einer Sekunde).

• Den Sende-Master frontal an das zu kodierende Sendegerät (Master oder Slave) heran schieben, bis diese sich berühren (wie in Abb. 3 gezeigt). 

• Auf dem Sende-Master (indem seiner LED blinkt) die Taste des für die Anlagenkodierung verwendeten Kanals drücken und gedrückt halten: die LEDDiode leuchtet dauerhaft auf.

• Auf dem zu kodierenden Sendegerät die Taste des gewünschten Kanals drücken und dann loslassen, wenn die LED-Diode sich nach einem zweifachen Aufblinken ausschaltet und damit die erfolgte Speicherung des “Anlagenkodes” bestätigt.

• Die Taste des Kanals des Sende-Masters loslassen. 

• Die gleiche Vorgehensweise für jedes zu kodierende Sendegerät wiederholen

 

UMWANDLUNG EINES SENDEGERÄTS VOM MASTER ZUM SLAVE

Ein Sendegerät Master kann mit der im Folgenden beschriebenen Vorgehensweise in ein Slavegerät umgewandelt werden:

• Die Tasten P1 und P2 des Sende-Masters gleichzeitig drücken und loslassen, wenn die LED-Diode aufleuchtet (nach ca. einer Sekunde).

• Erneut gleichzeitig die Tasten P1 und P2 des Sende-Masters drücken und loslassen, wenn die LED-Diode mit einer schnelleren Frequenz aufblinkt (nach ca. einer Sekunde).

• Nacheinander die Drucktasten P1-P2-P1 in der angegebenen Reihenfolge drücken: die LED-Diode blinkt zweimal auf, bevor sie sich ausschaltet und damit die erfolgreiche Ausführung des Arbeitsvorgangs anzeigt.

 

Auszug aus der Offiziellen Faac Beschreibung

Quelle

Liquid-Inhaltsstoffe:

[VG: Vegetable Glycerin] steht für Pflanzliches Glyzerin, dickflüssig, süßer Eigengeschmack, dichte Wolken

[PG: Propylenglykol] dünflüssig, transparent ohne eigengeschmack, 

Letztes Update: 03.04.2018

Die Liste ist nicht chronologisch

 

Status im Video: auf Youtube 

 

Bereits erreichte Milestones:

check - Topdown Steuerung

check - Dungeons mit korrekter Beleuchtung

check - Lichtquellen mit Mausbedienung

check - Beleuchtung Statisch Tag / Nacht

check - Fallen und Fallenphysik

check - Türen öffnen und schließen mit Mausklick

check - Lowlight Vision / Darklight Vision korrekt implementiert (Sichtweite und Schwarz/Weiß)

 

Milestones in Bearbeitung:

- Dynamischer Tag und Nachtwechsel (vom DM kontrolliert)

- Grid als Bodentextur

- Ocean Shader + Strand

- Wetter (vom DM kontrolliert)

- Belebte Wälder (Tiere)

- Kamerafahrten bzw

 

Milestones in weiter Ferne:

- Steuerung über 50" Touch Display 

- Player User Interface 

- Second Screen (Tablet) DM Interface

- AR!?

Source: http://mknx.github.io/smarthome/install

 

$ /usr/local/smarthome/bin/smarthome.py
-h --help show this help message and exit
-v, --verbose verbose (debug output) logging to the logfile
-d, --debug stay in the foreground with verbose output
-i, --interactive open an interactive shell with tab completion and with verbose logging to the logfile
-l, --logics reload all logics
-s, --stop stop SmartHome.py
-q, --quiet reduce logging to the logfile
-V, --version show SmartHome.py version
--start start SmartHome.py and detach from console (default)

 

Source: https://blog.emeidi.com/2016/02/05/unifi-controller-unter-debian-installieren/

 

#sudo /etc/apt/sources.list

Diese Zeile in "sources.list" einfügen: deb http://www.ubnt.com/downloads/unifi/debian stable ubiquiti

 

# sudo apt-get update

 

# sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv C0A52C50
# sudo apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv 7F0CEB10

 

# apt-get install unifi

 

Unifi Controller Abrufen mit:

 

https://IP-RapsberryPi:8443

Vor vielen iOS Versionen hab es mal SiriProxy, aber heute gibts es Homekit!

Benötigt wird eine IP - KNX Schnitstelle und ein Raspberry Pi

 

Zuerst muss man knxd installieren (KNX Daemon)

How to: http://www.fhemwiki.de/wiki/Knxd

 

Dann wird Homebridge installiert: Dies passiert in mehreren Schritten: 

https://github.com/nfarina/homebridge/wiki/Running-HomeBridge-on-a-Raspberry-Pi

 

Wenn bei "proceed as usual" angelangt ist, dann installiert man homebridge:

#sudo npm install -g homebridge

 

Knx Plugin installieren:

https://www.npmjs.com/package/homebridge-knx

 

Ins richtige Verzeichnis wechseln:

#cd /home/pi/.homebridge

 

Sample Konfiguration installieren:

#wget https://github.com/snowdd1/homebridge-knx/blob/master/KNX-sample-config.json
#cp KNX-sample-config.json config.json
#rm KNX-sample-config.json

 

Konfiguration anpassen (IP Adresse des KNXD angeben 127.0.0.1) und Gruppenadressen and Zu schaltende Geräte eintragen hilfe dazu gibts hier:

https://www.npmjs.com/package/homebridge-knx#syntax-of-the-configjson

 

Nächster Schritt: die Homebridge starten (als Test)

#homebridge

 

Kontrolle ob homebridge gestartet ist:

http://IP_vom_RasPi:3000

 

Sobald die Homebridge läuft kann sie als Homekit Device zum iOS Gerät hinzufügen:

https://github.com/nfarina/homebridge#adding-homebridge-to-ios

ps.: "MyTouchHome" kostet 2€ und funktioniert.

 

Homebridge stoppen:
STRG + C um sie zu stoppen

 

Guide für den Autostart der Homebridge

#https://github.com/nfarina/homebridge/wiki/Running-HomeBridge-on-a-Raspberry-Pi#running-homebridge-on-bootup-initd

 

Source: http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-tutorial-openvpn-client-einrichten

#sudo apt-get update && apt-get upgrade

#sudo apt-get install openvpn

 

Hier müssen alle OpenVPN Konfigurationsdateien rein: Dabei muss die *.ovpn datei umbenannt werden in *.conf

#cd /etc/openvpn/

 

#sudo nano /etc/default/openvpn

AUTOSTART="ALL" /Oder namen der VPN-Verbindung eingeben

 

Demon neustarten oder raspi neustarten

#sudo /etc/init.d/openvpn start

 

Testen:

Im Verzeichnis /etc/openvpn/

sudo openvpn --config /etc/openvpn/server.conf (Richtige Configuration auswählen)

um ein Live log zu sehen

 

Ich bin dabei in meinem Netzwerk von Kupfer auf Glasfaser-Verbindungen zwischen den Switches zu wechseln. Lassen wir mal das Warum/Wesshalb aussen vor: Ein paar Notizen für mich selbst.

 

SX/LX/EX Beschreibt die Wellenlänge des Lichts

SX = short Wavelenght
LX = Long Wavelenght
EX = ?? Vermutlich Extra Long Wavelenght ??

Singlemode/Multimode

Singlemode  -> LX
Reichweite: zwischen 5 und max. 10km

Multimode -> SX & LX
Reichweite: 220m (62.5µm) und max. 550m (50µm)

Anschlüsse:
Mini GBIC Bieten meist einen LC-Anschluss

 

http://www.reichelt.de/reicheltpedia/index.php5/GBIC

 

Anmelden per SSH und dann

#passwd

bestehendes Password eingeben und dann 2mal das neue.